Kontakt : +49 176 95297832

/

eMail : info@katja-geiser.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der
Dienstleistungsfirma Sexualberatung Katja Geiser – nachstehend Dienstleisterin genannt – mit ihrem
Vertragspartner – nachstehend Auftrag gebende Person– genannt.
Soweit einzelvertragliche Regelungen bestehen, welche von den Bestimmungen dieser AGB
abweichen oder ihnen widersprechen, gehen die einzelvertraglichen Regelungen vor.

Vertragsgegenstand

Die Vertragsparteien vereinbaren die Zusammenarbeit gemäß der spezifischen,
individualvertraglichen Vereinbarung. Ein Arbeitsvertrag ist von den Parteien nicht gewollt und
wird nicht begründet.

Für die Abgaben der Sozialversicherung oder steuerliche Belange trägt die Dienstleisterin selbst
Sorge und stellt die Auftrag gebende Person von eventuellen Verpflichtungen frei.

Es steht der Dienstleisterin frei, auch für andere Auftrag gebende Personen tätig zu werden.

Zustandekommen der Beratung

Die Dienstleistung der Beratung kommt durch Erteilung eines Kundenauftrags durch die Auftrag
gebende Person (Anfrage) und dessen Annahme durch die Dienstleisterin (Rechnung) zustande.

Die Dauer der Beratung ist in der schriftlichen Rechnung beschrieben.

Beratungsdauer

Die Beratung beginnt und endet am individuell vereinbarten Zeitpunkt.

Leistungsumfang, Pflichten der Vertragspartner

Die von der Dienstleisterin zu erbringenden Leistungen umfassen in der Regel die detailliert
aufgelisteten Aufgaben, gemäß dem von der Auftrag gebenden Person erteilten Auftrag.

Ist der Dienstleisterin die vertraglich geschuldete Erbringung eines Auftrags tatsächlich nicht
möglich, so hat er die Auftrag gebende Person unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

Die Parteien sind bemüht, nach bestem Wissen und Gewissen den Vertragspartner bei der
Erbringung der jeweiligen Verpflichtung durch Überlassen von Informationen, Auskünften oder
Erfahrungen zu unterstützen, um einen reibungslosen und effizienten Arbeitsablauf für beide
Parteien zu gewährleisten.

Preise und Zahlungsbedingungen

Dienstleistungen werden zu dem in der individuellen Rechnung aufgeführten Festpreis vorab
fällig und berechnet, soweit nicht im Vertrag eine andere Rechnungsstellung vereinbart ist.
6.2 Nach § 19 Abs. 1 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Rechnungen sind bei Erhalt ohne Abzug zahlbar. Ist der Rechnungsbetrag nicht bis 48 Stunden
vor dem vereinbarten Termin eingegangen, ist die Dienstleisterin berechtigt den Termin
abzusagen.

Ein vereinbarter Termin kann bis zu 24 Stunden vorher kostenfrei abgesagt werden. Bei späterer
Absage sind 25% vom Honorar als Ausfallhonorar zu entrichten.

Ein Termin kann telefonisch oder per E-Mail abgesagt werden.

Die Beratungskosten werden nicht durch private oder gesetzliche Krankenkassen erstattet.

Haftung

Die Dienstleisterin übernimmt vor, während und nach der Beratung keine Haftung für die Auftrag
gebende Person.

Das Beratungsangebot ist kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Betreuung.

Gerichtsstand

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.

Hat die Auftrag gebende Person keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem
anderen EU-Mitgliedstaat, ist ausschließlich der Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus
diesem Vertrag unser Geschäftssitz.

Sonstige Bestimmungen

Die Inanspruchnahme der Beratung/en erfolgt eigenverantwortlich und freiwillig. Sollten die Auftrag
gebende Person in medizinischer, psychotherapeutischer oder psychiatrischer Behandlung sein, bitte
ich diese, in Ihrem eigenen Interesse, mit mir vorab darüber zu sprechen.

Schweigepflicht

Die Dienstleisterin unterliegt der Schweigepflicht nach § 203 StGB. Auskünfte gegenüber Dritten erteilt
sie nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung. Von der Schweigepflicht ausgenommen sind generell
die Vereitelung oder Verfolgung von mutmaßlichen Straftaten und der Schutz höherer Rechtsgüter.